Alpträume?

Schlafende Frau

Jede vierte Person berichtet von schlechtem Schlaf, jede zehnte leidet an einer behandlungsbedürftigen Schlaf­störung. Sehr verbreitet sind 
Einschlaf- und Durchschlafstörungen oder Alpträume.

Die Betroffenen können am Abend nicht loslassen, liegen nachts mit kreisenden Gedanken wach oder erwachen viel zu früh und können nicht mehr einschlafen. Am Tag kann dies zu Müdigkeit, Angst, Gereiztheit oder Aggressivität führen. Dass die Beschwerden am Wochenende und in den Ferien nachlassen, deutet darauf hin, dass die Ursache oft Belastungssituationen sind.

„Wir erzielen in wenigen Sitzungen gemeinsam tragfähige Lösungen, wenn Sie aktuell

  • schlecht oder gar nicht schlafen
  • emotional aufgewühlt sind oder Alpträume haben
  • unter Stress leiden
  • mit depressiven Verstimmungen umgehen müssen
  • eine wichtige Beziehung verlieren könnten oder verloren haben
  • in einem privaten oder beruflichen Übergang stehen
  • oder in einer Krise, in der Bewährtes nicht mehr funktioniert oder keinen Sinn mehr machen

„Handeln Sie jetzt und stehen Sie für sich ein!“