Entscheidungshilfe für die Wahl einer Fachperson

Diese Entscheidungshilfe bei der Wahl der Fachperson und der Dienstleistung, die für Ihre Anliegen und Ihre Persönlichkeit am besten passen, wird selbstverständlich auch direkt im Abklärungsgespräch thematisiert. Ich berate Sie gerne, was für Sie und Ihre Anliegen der zielführendste Weg ist. Kontakt

Wenn Sie jedoch selbst gerne klären möchten, welchen Fachberuf (und welche Fachwissens-Kombinationen) Ihr Berater/Therapeut aufweisen sollte, damit Ihr Anliegen und Ziele optimal und direkt angegangen werden, können Sie wie folgt vorgehen:

Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Anliegen und Veränderungswünschen und dem, was Sie tiefer bewegt.

Unterstützende Fragen für die Formulierung Ihrer Anliegen könnten sein:

  • Welches Problem möchte ich lösen? Was möchte ich verändern, erreichen, erkennen?
  • Was behindert mich immer wieder und würde mir am meisten Lebensqualität bringen, wenn es gelöst wäre? (Bsp. Schlafstörung beenden, Alpträume beenden, Angsttörung beenden)
  • Was habe ich für Traum-/Idealvorstellungen, Visionen, Sehnsüchte?
  • Zu welchen Themen, Situationen und Fragen möchte ich Antworten finden?
  • Was bewegt mich tiefer?
  • Was ist ungelöst in meinem Leben?
  • Wo bin ich blockiert?
  • Was habe ich für Symptome, Störungen?

Wenn Sie Ihre Anliegen formuliert haben, schätzen Sie mit nachfolgenden Fragen ein, in welchen Fachbereich das am ehesten hingehört.

  • Geht es um Symptome, Befindlichkeiten, Verhaltensmuster, tiefere Persönlichkeitsveränderungsanliegen, die eher einer Störung mit Krankheitswert zuzuordnen sind (Depression, Burnout, Zwänge, Angststörung, Selbstwertthematik, usw.)? Oder denken Sie, dass solche im Beratungsprozess auftauchen könnten? Sind Wünsche einer vertieften Persönlichkeitsveränderung dabei?
    Dann lautet die Empfehlung: Psychotherapeut, Psychologe
  • Wenn Sie wahrnehmen, dass die Symptome auch körperliche Anteile haben oder darüber unsicher sind, ob z.Bsp. Ihre Schlafstörung im Zusammenhang mit einer körperlichen Erkrankung steht: Empfehlung: Vorabklärung beim (Haus)-Arzt. Danach allenfalls Körptertherapie.
  • Falls der Arzt vorwiegend eine medikamentöse Behandlung vorschlägt und Sie darüber hinaus die Zusammenhänge und Ursachen Ihrer Befindlichkeit und ihrer Symptome besser verstehen möchten, um nachhaltigere Lösungen zu finden: Empfehlung: Psychotherapeut, Psychologe
  • Geht es darum, regelmässig sich selbst und persönliche Themen zusammen mit einer Fachperson zu reflektieren oder zu verankern? Achtsamkeit, das persönliche psychische Wohlbefinden und Selbstvertrauen und Selbstwert zu fördern, gerade aktuell Ungelöstes ansprechen zu können, bereichernde Ideen, neue Sichtweisen zu finden? Geht es auch darum, bestimmte Ziele zu erreichen? Sich in einem bestimmten Bereich zu verbessern?
    Empfehlung: Psychologe, Coach
  • Leiden Sie an einer schweren psychischen Krankheit (beispielsweise Schizophrenie, Psychose/Wahn, schwere affektive Störung), bei der auch Psychopharmaka eingesetzt werden müssen (und ein Klinikaufenthalt notwendig sein könnte)?
    Empfehlung: Psychiater